Stört Sie Ihre welke Haut, Pigmentflecken, Elastizitätsverlust, Haar- und Zahnausfall, Seh-, Hör- und Gedächtnisstörungen, Arthrose, Osteoporose, Arteriosklerose und fehlen Ihnen Motivation und Strahlkraft?
Ist es Ihr Traum Jung auszusehen? Wozu wollen Sie jünger sein? Würde nicht die ganze Welt davon berichten und es vermarkten wollen, wenn es da etwas gäbe?
Es gibt aber so einiges, was wir außer Spritzen, Cremes und Chirurgie tun und lassen können.

Ich möchte Ihnen keine ominösen Verheißungen und Versprechungen machen, sondern lediglich auffordern zu hinterfragen, was wir verlernt haben. Weil wir glauben, dass die Industrie und die Medien uns schon das Beste und Neueste liefern. Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer. Es braucht nichts Neues, sondern ein Hinterfragen und bewusstes Beeinflussen, dessen wozu wir in der Lage sind.
Für mich steht an erster Stelle dieser Thematik unser Stoffwechsel. Ein System, was kaum einer von uns versteht, geschweige denn zu beeinflussen vermag. Dabei ist unsere Möglichkeit der Beeinflussung RIESIG.
Unser Stoffwechselsystem, besonders in Bezug auf die Hormone, ist immer noch nicht in der Gänze erforscht. Das mag daran liegen, weil es sehr unauffällige Prozesse steuert und zum Teil die Wechselwirkung mit unserer Innen- und Außenwelt nicht sichtbar sind. Doch es reguliert fast alle Körperfunktionen und Stoffwechselabläufe mithilfe von hunderten verschiedener Hormone, die als Botenstoffe bzw. Informationsträger dienen. Können unsere Hormondrüsen die Informationen richtig verstehen und weiterleiten, haben wir die beste Voraussetzung gesund zu sein und jung zu bleiben. Schon winzige Verschiebungen in der Sende- und Empfangsleistung, haben Auswirkungen auf alle Prozesse in unserem Körper.
Anti-Aging-Ärzte sehen in der hormonellen Minderversorgung die Ursache des Alterns. Vielleicht gehen Sie auch davon aus, dass ab dem 40. Lebensjahr allmählich die Hormonproduktion versiegt, indem die Drüsen schleichend weniger Botenstoffe und Signale senden, wie z.B. Wachstumshormone, Testosteron, DHEA, Progesteron, Östrogen und Melatonin.
Aus Sicht der Psychosomatik und der PsychoNeuroImmonologie reagiert unser Hormonsystem sehr sensibel auf die vielfältigen Einflüsse. Die Energiemedizin geht noch einen Schritt weiter und sagt, dass die endokrinen Drüsen, wie auch unsere physischen Organe unmittelbar mit unserem Chakrasystem verbunden sind. Dieses System ist fein- bzw. nichtstofflicher Natur und reagiert ebenso sehr empfindlich auf innere und äußere Vorgänge (auch auf Umwelt- und Umfeldbedingungen).

Lernen Sie, welche Botenstoffe es braucht, um nicht nur Ihre Haut zu erfrischen und mit welchen Tools sich die körpereigene Produktion der Jungbrunnen-Hormone aktivieren lässt. Ich zeige Ihnen, wie Sie mit einfachen Schritten Ihrem Körper selber helfen, gesünder zu werden, mehr Energie und ein strahlendes Aussehen zu haben.

BALANCE YOUR LIFE!